• Nederlands
  • English
  • Deutsch

(Nederlands)

Gerard Bekius hat sein älteres Haus selbstständig gedämmt

“Zusammen mit meiner Frau lebe ich in einem alten Pfarrhaus, einem großen Haus von 12 mal 12 Metern. Es hat ein Flachdach mit schrägen Seiten. Diese Art von Haus ist bekannt dafür, dass es zugig ist.”

“Als wir das Haus kauften, hatte das Dach Dämmplatten, aber zwischen dem Dach und den Wänden der Zimmer waren 60 Zentimeter Hohlraum. Ich hatte das Gefühl, dass es dort immer zugig war. Von Ab Kiewied habe ich von Kugeln aus recyceltem Styropor gehört und bin nach Deutschland gefahren, um sie zu besorgen. Von außen habe ich Löcher in das Dach gemacht und die Kugeln hineingeschüttet. Ich habe einen Laubbläser benutzt, um sie richtig zu verteilen. So habe ich alle Hohlräume gefüllt und auch den Raum zwischen dem Dach und den Decken. Der Unterschied war riesig.”

“Ich interessiere mich eher wenig für die Energiekosten. Dämmen mache ich aus Spaß und für den Wohnkomfort”

“Unser Haus hat keine Hohlraumwände. Damals wurden die Wände auf der Innenseite mit silberner Luftpolsterfolie gedämmt. Diese Methode ist mittlerweile ziemlich veraltet, da gibt es jetzt bessere Möglichkeiten. Aber wir lassen es so, wie es ist. Ich fände es schade, dafür das ganze Haus komplett auf den Kopf zu stellen. Ich habe untersucht, ob wir eine zusätzliche Dämmschicht an der Außenseite des Hauses anbringen können, aber das war nicht wirklich machbar. Allerdings habe ich die Wand zwischen dem Keller und einem Arbeitsbereich mit Glaswolle gedämmt.”

Fühlt sich richtig an

“Ich tue dies, weil ich es für richtig halte. Die Energierechnung interessiert mich nicht so sehr. Wir haben auch eine ganze Reihe von Solarmodulen, einen Solarboiler und wir sammeln Regenwasser. Ich baue häufig etwas Neues aus ausgedienten Materialien. Ich liebe die Herausforderung, Dingen ein zweites Leben zu geben.”

Tipps von Gerard Bekius

  • Weniger bekannte Materialien wie Styropor oder Verpackungschips eignen sich ebenfalls sehr gut als Dämmmaterial.
  • Dämmen: Das spürt man sofort, es entsteht direkt mehr Komfort.
  • Sie können dämmen, um Geld zu sparen, aber es gibt Ihnen auch ein gutes Gefühl.

Gerard Bekius voor zijn woning in Nes

Dämmmaßnahmen

  • Dach: Hohlraum zwischen den Seitenwänden des Daches und den Zimmern mit Styroporkugeln gefüllt.
  • Fenster: Thermopane, Wintergarten mit HR-++-Glas
  • Wände: beim Kauf mit „silberner Luftpolsterfolie“ gedämmt, Zwischenwand mit Glaswolle

 

© 2022